Hexe auf Abwegen

So, ich habe nun länger in den verschiedensten Tagebüchern still und heimlich mitgelesen und wollte jetzt auch mal meinen täglichen Wahnsinn aufschreiben. Irgendwann kann man dann auf die schöne Zeit gut zurückblicken. :nicken:

So nun zu uns:
Ich bin Charly und habe mir Ende 2019 den Traum vom 1. eigenen erfüllt, so nach dem Motto unverhofft kommt oft. Ich hatte lange die verschiedensten Reitbeteiligungen, doch irgendwie wars immer nichts halbes und nichts ganzes. Entweder es gab auf dem Hof Streit oder es passte mit den Besitzern nicht so optimal. Am liebsten war mir aber immer die Fuchsstute Penny, die ich 2017-2018 ritt. Sie war die coolste Socke, auch wenn sie manchmal ein ganz schönes Gewitter im Kopf hatte.:D
Leider musste sie recht plötzlich in 2018 von uns gehen.:goodbye:
Nach dem recht schweren Verlust gings also weiter mit der Reitbeteiligungssuche.
Nach zwei weiteren lieben Ponys, die ich parallel reiten durfte, fand ich 2019 dann Ryba, mit der ich sehr viel erleben durfte und stehts Spaß hatte.:love:
Doch der Wunsch nach einem eigenen Pferd wurde immer lauter. Und somit beschlossen ich und meine Familie im Oktober 2019, dass es endlich an der Zeit wäre, langsam nach einem eigenen Pferd zu suchen. Und so machte ich mich auf verschiedensten Plattformen auf die Suche nach „meinem Pferd“.
Ich hatte klare Vorstellungen:
– Stute
– 6-10 Jahre- ab 165 cm, gerne größer
– Spaß am springen
– gerne schon Turniererfahren, und am liebsten Fuchs, kein Schimmel
Zu mir: ich bin Freizeitreiter der sich deinen Defiziten bewusst ist und trotzdem versucht das Pferd gesunderhaltend zu reiten und gerne mal ein paar kleine Springprüfungen mitnehmen möchte. 🙂

So ging es also los. Ich habe ein paar Probereiten für interessante Pferdchen ausgemacht und bin fleißig rumgefahren. Als ich dann zu einer braunen Stute fahren wollte, kriegte ich auf einmal die Info, dass das Probereiten nicht möglich ist, da die Stute ein Hufgeschwür hat. Ich solle doch trotzdem vorbei kommen, sie haben noch ein anderes Pferd da zum probieren. So ging es also trotzdem los und was soll ich sagen – es war nicht das was ich gesucht habe. Das einzige erfüllte Kriterium – Stute.:lach: Und trotzdem habe ich mich Hals über Kopf in die kleine, gerade angerittene 4-jährige Schimmelstute verliebt. Gesprungen wurde sie noch nie, das erste mal somit beim Vorreiten.So ging es dann noch 2 mal zu der Stute (noch einmal reiten und einmal AKU) und dann wurde sie mir auch schon am 05. November vorbeigebracht. Übrigens lagen zwischen dem 1. Probereiten und dem vorbeibringen genau eine Woche und generell waren wir nur knapp 1 Monat auf der Suche.
So kam ich also zu meinem 1. Pferd und bisher 2 spannende Jahre die folgten…

Bilder folgen 😉

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: pferd.de

Ähnliche Einträge