[Diagnose/Therapie] Festgehaltener Rücken? Oder doch was anderes…..

Hallo,

ich bräuchte mal Input bzgl. meiner Stute. Ausgangslage, Stute, 8 Jahre, war auf Solidem L Niveau. Ich schreibe bewusst war.

Ihr fällt es allgemein schwer sich aus dem Widerrist wirklich reell fallen zu lassen und man wünscht sich mehr Länge in der Anlehnung. Sie stellt sich gerne oben hin, ist bei Ihr auch bedingt durch das Exterieur. Sie hat einen hohen Halsansatz, etwas lange Rückenlinie, dabei aber ein sehr gutes Hinterbein.
Daran haben wir natürlich die letzten 1,5 Jahre viel gearbeitet, Übergänge, Seitengänge etc. Wir waren da auch wirklich auf einem sehr guten Weg.

Rückblickend fingen unsere Probleme etwa im Mai an. Schleichend hat sie sich immer mehr festgehalten im Rücken, wenn man aussitzt im Trab ist es inzwischen so das sie sich komplett festhält, gar nicht mehr traben mag, Anlehnung ist praktisch unmöglich geworden, sie geht massiv gegen den Zügel, auch wenn man gar nichts macht. Beim halten geht sie auch nur noch gegen die Hand. Im leichttraben, Galopp und Schritt ist es besser. Aber auch nicht weg, gerade im Schritt fängt sie an zu klemmen.

An der Longe läuft sie besser vorwärts, aber auch da ist der Kopf praktisch immer oben, überhaupt nicht losgelassen.

Natürlich haben wir schon einiges „probiert“. Hatte erstmal den Haustierarzt da, er kennt das Pferd auch recht gut. Es konnte aber nichts festgestellt werden. Röntgen Rücken, HW, und Beine o. B., beugeproben o. B. Genick war ebenfalls o. B. Zähne wurden ebenfalls gemacht, sind dafür extra in die Klinik gefahren. Sattler war da, haben im Juni einen neuen gekauft. Der laut mehrer Sattler gut liegt. Sie zeigt beim Satteln auch überhaupt keine Reaktion.Hatte heute eine ausführliche Gebissberatung, aber auch da kam nichts neues raus. Gebiss passt sehr gut. Der komplette Kopf wurde dabei betrachtet, aber war alles unauffällig.

Wir haben schon verschiedene Sättel und Unsere Bereiterin auf ihr reiten lassen, es ist immer das gleiche Bild.

Der Prozess kam schleichend, es war nicht von heute auf morgen da.

Und jetzt weiß ich nicht so recht wie weitermachen. Ich persönlich glaube meine Stute hat was, eigentlich ist sie sehr kooperativ beim reiten und will gefallen das passt gar nicht zu ihr.

Mir wurde jetzt noch einmal eine Osteo empfohlen die auch TA ist, die werde ich nun morgen anrufen zwecks Termin.

Nächster Schritt wäre dann Klinik. Aber wo da anfangen? Magen? Oder dich etwas im Rücken, es steht im Raum auf Verdacht spritzen zu lassen….

Aber keine Ahnung, oder lieber gleich ein MRT machen lassen. Hm.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: pferd.de

No tags for this post.