Pferdeverkauf- keine Harmonie und kein Vertrauen mehr

Hallo meine Lieben!

Ich versuche mich kurz zuhalten. Allerdings möchte ich mir gerne eure Meinung einholen was ihr tun würdet…

Ich habe nun seit 1 Jahr eine jetzt 9-jährige Lipizzaner Stute. Sie wurde erst spät angeritten (Ende 6). Beim Probereiten war alles super und es gab keine sichtlichen Probleme o.ä. Ich denke jedoch sie wäre nicht mein Pferd geworden wenn seitens meines Vaters weniger Druck gewesen wäre ‚endlich‘ eines zu finden und nicht noch in Tausend Städte zu fahren. Ps. Ich bin 17 und sie ist mein 2. Pferd.

Meine vorige Stute ist leider an starker Hufrehe erkrankt und gestorben. Sie war eine Andalusier Stute und ein ABSOLUTES Verlasspferd. Bockte nicht, biss nicht war wirklich ein Engel, auch bei Kindern also der war alles egal.

Naja meine Stute kam dann zu uns und ich gab ihr extrem viel Eingewöhnungszeit vor allem weil sie in Behandlung beim Osteopathen war, weil sie komplett verspannt war. Wir machten viel Bodenarbeit, Longenarbeit etc. Am Anfang war sie wirklich extrem durchgeknallt und kaum zu bändigen an der Longe dass beruhigte sich aber und war mit dem Stallwechsel vor 4 Monaten dann endgültig vorbei.

So. Wir haben vor 2 Monaten ca das Go fürs Reiten wieder bekommen. Ich habe wirklich ganz langsam wieder angefangen und Abwechslung reingebracht also weiterhin an der Longe gearbeitet usw… Vor 2 Wochen wollte ich dann das Erste Mal angaloppieren da im Trab alles palletti war. Und zack sie buckelte wie wahnsinnig los und wollte mich runterbringen, erfolgreich.

Ich fiel direkt auf den Rücken und zog mir eine sehr starke Rückenprellung zu… Seit dem funktioniert NICHTS mehr. Sie legt die Ohren an wenn sie mich sieht und versucht zu beissen wenn ich sie aufhalftern möchte. Beim aufsatteln ist sie kurz davor hinten auszuhauen währendessen sie wie verrückt beisst. (sattelzwang hat sie sowieso aber nicht so extrem). Ich habe das Gefühl die ganze Verbindung ist einfach weg und ich traue mich nicht mehr sie zu reiten und habe auch nur Demotivation. Und das Hauptproblem ist, dass sie nur bei mir so ist. Meine Partnerin kann sie angreifen, aufhalftern etc und sie ist normal und brav.

Ich denke seit dem Unfall extremst viel an meine alte Stute und merke wie mir dieses entspannte angstfreie Reiten und generelle arbeiten einfach abgeht. Ich habe panische Angst sie wieder zu reiten, denke ich daran ein anderes Pferd zu reiten kommt keine Angst in mir hoch:(.

Gesundheitlich passt alles. Sattel ist auch frisch angepasst worden und sie ist immer noch in Behandlung wegen ihrem Rücken…

Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich machen soll, wenn das so weitergeht…ich bin wirklich am überlegen sie herzugeben und ihr einen Platz zu ermöglichen wo sie richtig gefördert usw wird…

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: pferd.de

No tags for this post.