LkW bis 7.5t und Überladungsproblematik

Wir planen, einen LkW anzuschaffen. Nun sind die Zuladungen bei 7.49t ja eher mal mager. Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Thema Überladung bzw. wie sehen Eure optimalen Transportlösungen für (mehr als 2!) aus? Bei uns geht es zum einen darum, möglichst viele Pferde mit möglichst wenigen Fahrern sicher und komfortabel (für die Pferde und die Leute!) befördern zu können, zum anderen darum, dass wir häufiger auch mal übernachten müssen (3-4 Personen). Nun war mein Gedanke ob man einen ‚Zug-LkW‘ nimmt der außer einer Sattelkammer und vielleicht einer Pferdedusche sonst nicht viel mit hat und an den dann einen vernünftigen Wohni hängt um eine Turnierlösung zu haben. Spricht da irgendwas dagegen? Der kann dann wenn nötig auch den 4er-Anhänger ziehen so dass ich alleine 8 Pferde von A nach B bekomme.
Unterliege ich da einem Denkfehler? Natürlich wäre es schon, alles in einem Fahrzeug zu haben aber so wie die Lage ist ist das bei einem bis 7.5T physikalisch ja einfach nicht drin…

Tips gern willkommen :)

PS Bevor jemand fragt: Ja ich darf das fahren, ich habe die alte Klasse III, also vor 96, umgetragen auf BE und C1E. Schwierig wird es bei den Mitarbeitern, die dürfen zum Teil noch nicht mal den Pickup mit dem großen Anhänger fahren mangels Fahrerlaubnis.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: pferd.de

Powered by WPeMatico

Ähnliche Einträge

Shortcodes Ultimate