[Diagnose/Therapie] Bänder im Knie gezerrt, überdehnt gerissen?

Mein hatte vor 3 Wochen einen kleinen Unfall, es ist mit dem einen Hinterbein einen kleinen Absatz runter gerutscht, sprich das bei ist nach außen weg gerutscht.
Habe mir nichts dabei gedacht da es in meinen Augen nicht schlimm war. Ein paar Tage später lahmte er plötzlich vorne. Habe es mit ein paar Tage angeguckt aber es wurde nicht wirklich besser. Also war mein Osteopath da, das Pferd neigt zu lahmheiten wenn die Hufen mal etwas lang sind, mit anderen Worten ist er sehr schnell lahm ohne das eine Ursache ausfindig gemacht werden kann. Er ist komplett auf den Kopf gestellt worden vor diesem Unfall.

Naja, bei der osteo Behandlung stellte sich raus er ist hinten deutlich mehr lahm als vorne. Und das die Kniescheibe nun nach außen rutscht. Das war vor dem Unfall nicht der Fall.

Nun ist die Diagnose vom osteo, dass etwas mit den Bändern ist, wahrscheinlich überdehnt.

Also 2-3 Monate auf harten und Ebenen Boden führen, im Auftrag vom osteo

So nun ist die Frage was ich machen soll.

Ich hatte keinen Tierarzt da und habe das Pferd nun täglich spazieren geführt.

Aber langsam frage ich mich ob es sinnvoll wäre trotzdem einen Tierarzt drauf schauen zu lassen?

Macht es einen Unterschied in der Behandlung von überdehnt bis gerissen, bzw kann der Tierarzt etwas tun?

Bzw ist es realistisch das das Band gerissen ist, oder eher unwahrscheinlich, dass Knie war nie dick oder so…

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: pferd.de

Ähnliche Einträge